inffo´s, mitsegeln, einsteiger, segelyacht, skipper, kosten, knoten, navigation, wind, windstaerke, seekrankheit
griechenland, kinder, segeln, reisen, seekrank
sardinien Mallorca
tunesien sizilien
korsika
Auf dieser Seite versuchen wir, in einer art FAQ, die Fragen zu beantworten, die sich insbesondere dem Segelneuling stellen.
.
.
.

Die richtige
Ausruestung!


.
.

Die normalen Fragen !

1. Wie laeuft so ein Toern ab?

2. Kann ich mitsegeln, ohne eigentlich segeln zu können?

3. Was fuer Schiffe sind das, und wie ist das Revier?

4. Was machen wir nachts, und wo segeln wir hin?

5. Was kostet es sonst noch, und woher bekomme ich den Flug?

6. Was fuer Leute segeln mit?

7. Wer oder was ist Segelurlaub.de?
.
.
.

.
1. Wie laeuft so ein Toern ab?

Nach der Ankunft im Ausgangshafen gibt der Skipper eine Kurzeinweisung in die Yacht. Gezeigt wird zunächst alles was fuer den Betrieb der Bordgeräte notwendig ist. Strom, Wasser, der Herd, und die Toiletten. Die Kabinen werden vergeben und bei Singelreisenden (interessanter weise der überwiegende Teil unserer Mitsegeler) zunächst gleichgeschlechtlich belegt. Hört sich komisch an, will sagen zwei Männer oder zwei Frauen teilen sich jeweils eine Kabine. Das gilt natürlich nicht fuer Paerchen. 

So in etwa sieht eine 13 Meter Yacht von innen aus!
Hier eine Sun Odyssey 42.1

Vor dem ersten Auslaufen werden alle sicherheitsrelevanten Dinge ausfuehrlich besprochen. Wenn der Skipper die Notwenidigkeit sieht auch noch ein Paar Handgriffe, oder etwa Leinenwerfen geuebt. Auf letzteres wuerde ich als Crew sogar bestehen, weil es einfach Spass macht.

Der Mittelteil und eigentliche Segelurlaub ist dann sportliches Segeln, phantastische Häfen, einsame Buchten und eine Menge Spass und Eindruecke die man weder vergessen kann noch vergessen will. Auftanken fuer den Alltag. Doch dazu finden Sie mehr weiter unten und in den Toernberichten von "Segelurlaub.de". 

Und wie geht so ein Toern zu ende? Dazu Auszuege aus einem Logbuch.
 

Toernbericht Cote d' Azur

Schwieriger Anleger in St Tropez. - skipper

Letzter Anleger ??! Ja! - crew

Im Herzen flackert´s im Bauch grummelt´s ... dann Abschiedsgefühle von der Crew und der "Lacota" - äh "Nimitz" kommen langsam auf. Außerdem höllisch Angst vor der gefürchteten Landkrankheit! - crew

Stimmt -crew

Toernbericht Sardinien

N-NW 5-7 16.30 Manöver vor Passo di Moneta

Thema Landkrankheit: "Du spannst dann nachher Leinen durch die Wohnung!"

Jetzt wissen wir es alle: "Es gibt kein Leben nach dem Toern!"

 

 
.
.
2. Segelreisen, wirklich fuer Jeden!

Definitiv fuer Jeden! Man muss nicht segeln koennen. Schwimmen waere allerdings nicht schlecht, obgleich es bis jetzt noch keiner bei mir musste. (Weisen Sie uns bitte darauf hin falls Sie nicht schwimmen koennen, oder sonstige gebrechen haben.). Ueberhaupt habe ich bisher nur von einem gehoert, der nach dem Genuss geistiger Getraenke und entsprechend hoher Welle IM HAFEN, ueber Bord gegangen ist. Daher, eine Segelyacht ist das sicherste Fortbewegungsmittel, dass ich kenne und alle unserer Skipper sind derart fit, dass sie die Yacht auch alleine fuehren koennten, wenn es sein muesste. Wir legen dabei insbesondere Wert auf die praktische Erfahrung unserer Skipper. Die amtlichen Scheine, die unsere Skipper natuerlich auch haben, sind alleine kein Garant fuer einen souveraenen Skipper. Man huete sich vor "BR-Scheinneulingen" die meinen sie seien jetzt Kapitaene, und erstmals in See stechen! Profilneurose ist keine gute voraussetzung Skipper zu werden.

Wenn der Skipper alles kann, kann ich denn dann noch mitmachen?
 

Natuerlich, sollen Sie sogar, denn bis alle Segel perfekt stehen ist so mancher Tampen zu ziehen, und eine Menge lernen koennen Sie noch zusaetzlich.
 

So ein Seglerlatein lernen Sie z.b. verstehen, oder koennen Ihren Skipper verbluefen, wenn Sie schon jetzt erste Vokabeln lernen wollen. Und das schoenste, wenn sie nicht wollen, koennen Sie auch einfach nur in der Sonne liegen, denn Sie waeren dann die Ausnahme! (meistens)
   
Wer vorlernen wil kann das gut und anschaulich mit folgendem Buch:


Das preiswerte Buch hält schlicht das was es verspricht. Es ist für all jene, die möglichst schnell, möglichst das wichtigste lernen wollen. Mit Hilfe zahlreicher Abbildungen und prägnanter Kurztexte wird der Leser Schritt für Schritt mit dem vertraut gemacht worauf es beim segeln wirklich ankommt.

Wer das segeln auf Yachten, nicht nur lernen, sondern auch verstehen will kommt an diesem Buch nicht vorbei. Auch das Meilenbuch sollte auf keinem Segelurlaub fehlen!

Gerade für Neulinge ein super Buch!

Das Segelbuch, fuer jeden!

 

--> Zum versandkostenfreien bestellen hier Klicken <--

.

O.k. DIE Crew hatte am Vortag schweres Wetter!


 
.
.
3. Die Fahrtenyachten

Bei den Yachten die wir vermitteln handelt es sich durchweg um sichere und moderne Fahrtenyachten. Wenn spezielle Schiffstypen angegeben werden, treffen Sie zu 99% auch genau diese Yachten an. Da Technik und normale Wartung, wie beim PKW auch, Wartungsarbeiten notwendig machen koennen, kann es aber auch sein, dass wir alternativ eine weitere Yacht hinzuchartern. Ist aber die absolute Ausnahme. 
Wenn doch dann finden Sie  eine in etwa gleichwertige Yacht vor, da wir an niemanden vermitteln der "Seelenverkaeufer" ins rennen schickt.

Die enzelnen Revierinfos entnehmen Sie bitte den Revierbeschreibungen
 

..........................

..........

 
.
.
4. Wohin uns der Wind treibt.

Die genaue Route wird jeweils vor Ort mit der jeweiligen Crew abgestimmt, wobei die Highlights im jeweiligen Revier natuerlich Prioritaet haben. Der Skipper wird dabei versuchen, moeglichst alle Vorschlaege mit einzubeziehen, und wird auch erklaeren was seglerisch bei den jeweiligen Wetterbedingungen erreichbar ist. So kann eine Kreuz (hoch am Wind, siehe Skizze oben) bei sportlichem Wind oftmals Tagesmale von nur 15sm bedeuten, waehrend ein guter halber Wind, 50sm zu einem schnellen Tagesmal werden laesst.
Hinzu wird ein guter Skipper der das Revier gut kennt, auch den einen oder
anderen Tip einbringen, ueber den die Crew dann befinden kann ;-)

Also Zusammenfassend:

Alles was im Umkreis von 50sm zu erreichen ist, kann grundsaetzlich ins Auge gefasst werden. Das, respektive die Ziele, sind nicht fest vorgegeben, sondern werden von der Crew selbst, sowie von Wind und Wetter, und wiederum damit verbunden von der Crewstaerke vorgegeben. D.h. wenn man mal grosses Pech hat und bei sehr starkem Wind eine "schwache" Crew, ist - bis der Sturm vorueber ist - Landgang angesagt. Wobei man allerdings nicht denknotwendig gehen muss.

Landgang ist zudem ein wichtiger Bestandteil von Segelurlaub, denn wer will denn schon an all dem Schoenen vorbeisegeln, ohne es zumindest mal gesehen zu haben.
 

Damit kommen wir denn auch zu Thema Hafen. Nach dem Segeln gibt es zwei neue Moeglichkeiten: Hafen, Bucht oder Nachtfahrt.

Je nach Crewunsch akzentuiert man Hafen oder Bucht, macht aber meistens beides abwechselnd. Nachtfahrten bieten sich bei gutem Wetter an, und sollten z.b. in den Liparischen (Sizilien) nicht fehlen, da der feuerspeiende Stromboli bei nacht ganz klasse aussieht.
.

Sonstige Kosten sind gering, aber vorhanden. Z.B. wird Diesel aus der Bordkasse bezahlt, ebenso Hafenliegegebühren. Auch Proviant wird aus der Bordkasse bezahlt. Der Skipper zahlt nicht in die Bordkasse ein, wird aber nach altem Seemansbrauch mitversorgt. Die "Nebenkosten" koenne damit so ca. zwischen 100 und 300 DM pro Woche liegen. Exakt laesst sich das schon daher nicht sagen, weil sich die Kosten an Bord  nach den Vorlieben der Crew richten. Jenachdem, ob man eher essen geht, oder die Bordkombuese mit vereinten Kraeften traktiert, liegt der Wochenbedarf etwas niedriger oder eben etwas hoeher. Ebenso ist ankern preiswerter als ein Nobelhafen auf Korsika.
150 DM duerften bei einer bedachten Crew realistisch sein. Das entspraeche dann dem Essen in Haefen und dem kochen in einsamen Buchten. Grad so wie es sich anbietet und die Crew es miteinander abstimmt.

Und der Flug?

Kommt wie immer im Leben drauf an. Ab Düsseldorf haben wir einige Kontingente, die wir weitergeben koennen, oder wir vermitteln Ihnen einen Flug zu normalen Marktpreisen, von jedem beliebigen anderen Flughafen. Wenn Sie selber einen Flug buchen wollen, geht das natuerlich auch. Nähre Informationen finden Sie beim jeweiligen Reiseziel.

Auf der Seite:

http://www.segel.net

finden Sie zudem einen grosse Flugdatenbank, die manchmal ganz brauchbare Angebote aufweist.


 
.
.
Nette Leute

Der Altersdurchschnitt liegt erfahrungsgemaess zwischen 25 und 40, wobei
es meistens einen leichten Frauenueberschuss gibt. Das stellt sich schon
bei den hier eingehenden Anfragen heraus, und das stelle ich auch immer
in meinen Urlauben fest, die ich natuerlich auch jeweils als Skipper auf dem Wasser verbringe. Was das Alter angeht versuchen wir ungefaehr gleichaltrig zu vermitteln, was auch meistens klappt. Gerne beruecksichtigen wir aber auch spezifische Wuensche! Bei eigenen Reisen versuchen wir gleiche Frauen- und Maenneranteile hinzubekommen. Die Doppelkabinen werden bei einzelreisenden grundsaetzlich Gleichgeschlechtlich belegt.

Koennen denn die meisten segeln?

Viele waren erst selten "auf See" und wuenschen die Mischung aus Sport, Kultur und Erholung, was wiederum schon viel aussagt. Viele trinken auf See mal gerne einen Campari/O-saft und im Hafen kann es dann auch schon mal gnussvoll ein Fläschchen Wein, oder das eine oder andere Bier werden. Dabei liegt der Akzent auf Genuss, und  Wirkungstrinker die am besten nicht mehr wissen wollen wer sie sind, hatte ich zum Glueck noch nie an Bord. Wohlverstanden, sind wir allerdings sicher auch keine Kostveraechter.

Wer will, und nicht ausschliessen kann, dass er mal die passenden Segelscheine machen will sei am Ende noch dieses Buch empfohlen.
 
Meilenbuch. Nachweis praktischer Erfahrung im Wassersport.

Wer möchte kann sich hierin seine gewonnen Segelerfahrungen vom jeweiligen Skipper dokumentieren lassen. Eigentlich ganz sinnvoll. Sehr Sinnvoll wenn man selber einmal eine Segelausbildung machen will. Erspart jedenfalls ein unueberschaubares Zettelwirwar einzelner Seemeilennachweise und sieht zudem wichtig aus ;-)

 --> Zum versandkostenfreien bestellen hier Klicken <--.


 
.
.
7. Wer oder was ist Segelurlaub.de?

Segelurlaub.de und Segel.net

Der Initiator von Segelurlaub.de ist ein begeisterter Segler, der den Großteil seines Studiums (Semesterferien) auf dem Wasser verbracht hat, und der das Mittelmeer, sowie Yachtcharter, unterdessen in allen Facetten kennt. Segelurlaub.de ist ein Projekt, das versucht Segelurlaub, als gleichzeitig abenteuerliche, wie auch erholsame Urlaubsform, speziell ueber das Internet bekannt zu machen. Segelurlaub.de soll Ihr Dienstleister im Segelbereich werden.

Ist Segelurlaub.de auch Veranstalter?

Selten, da Segelurlaub.de sich unterdessen auf Incentives spezialisiert hat, und ehrlich gesagt auch nicht die Preise mitmachen koennte, welche die Veranstalter mit denen wir zusammenarbeiten vorlegen. Yachtcharter als solches ist Teuer, und unsere Partner koennen nur deshalb akzeptable Preise machen, weil sie eigene Schiffe haben, oder sie gleich mehrere Schiffe ueber das ganze Jahr chartern. Dabei halten sie eine Standart der seines gleichen sucht, und haben fuer ihre Reisen auch noch ausgezeichnetes Personal (Skipper). Selbst wenn man wollte, waere das schwer nachzumachen, und ich kenne auch solche die mit dem Versuch "Schiffbruch" erlitten haben. Andere bieten mindere Qualitaet, und haben daher nur Laufkundschaft. Wie ich finde, auch kein lohnendes Ziel. Segelurlaub.de-toerns finden Sie unter

http://www.mermaids.de

Wozu brauche ich denn dann noch Segelurlaub.de?

Wenn Sie so fragen: Gar nicht, aber andererseits haben Sie einen kompetenten Ansprechpartner, der fuer Sie vorselektiert mit wem man segeln kann, und mit wem man eventuell besser nicht segeln sollte. Und ueberdies, vergleichen Sie ruhig mal wer mehr Info-Service bietet.

Und das beste: Unser Service kostet Sie nichts, denn Sie bekommen bei uns die original Veranstalterpreise. Und auch dem Veranstalter ist es recht, da er kostenguenstig werben kann. Denn was nuetzt das beste Angebot wenn es nicht moeglichst alle kennen.

.
    c_u_on_c  und erfragen Sie ruhig alles weitere.
Ihr Segelurlaub.deTeam   
(c) 2001
 

Wie auch immer Sie sich entscheiden, wuenschen wir Ihnen einen tollen Urlaub, und schauen Sie doch bitte mal wieder vorbei! (Klicken Sie dazu in Ihrem Browser einfach auf Bookmarks und hinzufuegen)


Internetrealisiert durch  SEGEL.NET